- Anzeige -

Antrag an Bürgermeister: Fraktion WiSu will mehr Busse für Sunderner Schülerverkehr

Sun­dern. Ange­sichts der Mas­ken­pflicht für Tei­le der Schü­le­rin­nen und Schü­ler in Schu­len des Lan­des steht auch der siche­re Weg zur Schu­le zur Dis­kus­si­on. Immer wie­der wer­den über­füll­te Schul­bus­se kri­ti­siert und der Eisatz von mehr Schul­bus­sen oder die Ent­zer­rung der Start­zei­ten für den Unter­richt gefor­dert. In einem Antrag an den neu­en Sun­derner Bür­ger­meis­ter Klaus-Rai­ner Wil­le­ke for­dert die Frak­ti­on von „Wir sind Sun­dern“ (WiSu) den Bür­ger­meis­ter auf, sich für den Ein­satz von mehr Schul­bus­sen für den Schü­ler­ver­kehr in Sun­dern stark zu machen. In dem Antrag schreibt Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Hans Klein wörtlich:

Ansteckungsrisiko verringern

„Offen­sicht­lich besteht Anste­ckungs­ge­fahr durch das Covid 19 Virus, bei Sport­ver­an­stal­tun­gen unter frei­em Him­mel, bei Gas­tro­no­mie­be­su­chen und auch in klei­nem Kreis im häus­li­chen Wohnzimmer.
So ver­mit­telt der gesun­de Men­schen­ver­stand, dass auch – und gera­de – in Bus und Bahn ein erhöh­tes Anste­ckungs­ri­si­ko besteht, wenn der Min­dest­ab­stand nicht ein­ge­hal­ten wer­den kann und die Schü­ler eng gedrängt beför­dert werden.

Durch den Ein­satz zusätz­li­cher Bus­se, aus dem Bereich der Tou­ris­tik­un­ter­neh­men, lässt sich die­se Situa­ti­on ent­schär­fen. Es ist in Zei­ten von Coro­na wich­tig, die Gesund­heit aller zu schüt­zen. Somit müs­sen wir auch den Schritt im Schü­ler­ver­kehr machen, um eine mög­li­che Infek­ti­on in über­füll­ten Bus­sen so gut wie mög­lich zu unterbinden.

Abstandsregeln in den Bussen

Eine Ein­hal­tung der Abstands­re­ge­lun­gen von 1,5 Metern soll nach Mög­lich­keit auch in den Bus­sen gewähr­leis­tet wer­den. Im Moment sind es teil­wei­se weni­ger als 10 cm in den Gän­gen. Auch wenn es kein Recht auf einen Sitz­platz in den Schul­bus­sen gibt, soll­te man alles dar­an­set­zen, einen grö­ße­ren Abstand zwi­schen den Schü­lern zu schaffen.

Der Ein­satz von zusätz­li­chen Bus­sen wird vom Land NRW geför­dert. Im Rund­erlass des Minis­te­ri­ums für Ver­kehr vom 20. August 2020 heißt es unter anderem:

Runderlass des Ministeriums

„Richt­li­ni­en über die Gewäh­rung von Zuwen­dun­gen zur För­de­rung zusätz­li­cher Bus­ver- keh­re zur Schü­ler-Beför­de­rung zur Ver­bes­se­rung des Infek­ti­ons­schut­zes in Nord­rhein- West­fa­len auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie“ regeln die Zuwen­dun­gen im Schülerverkehr“.“

(Quel­le: Frak­ti­on Wir sind Sun­dern, WiSu)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de