- Anzeige -

Anste­ckungs­ge­fahr zur groß: Das Nehei­mer Früh­lings­fest muss dies­mal aus­fal­len

Neheim/Arnsberg. Die Sor­ge vor einer wei­te­ren Ver­brei­tung des Coro­na-Virus hin­ter­lässt wei­ter deut­li­che Spu­ren: Heu­te mor­gen hat die Wer­be­ge­mein­schaft „Akti­ves Neheim“ ihr für den Zeit­raum 20. bis 22. März geplan­tes Früh­lings­fest in der Nehei­mer City abge­sagt. Man fol­ge einer drin­gen­den Emp­feh­lung des Kreis­ge­sund­heits­am­tes, erklärt der City­ma­na­ger Kon­rad Buch­he­is­ter mit gro­ßem Bedau­ern.

Die Auto­schau zum Früh­lings­fest in Neheim ist stets ein Magnet für Besu­cher. In die­sem Jahr fällt das Stadt­fest wegen des Coro­na-Virus lei­der aus. Foto: Frank Albrecht / Archiv

Drin­gen­de Emp­feh­lung des Kreis­ge­sund­heits­am­tes

„Vor dem Hin­ter­grund der stän­dig wach­sen­den Zahl an Infek­tio­nen mit dem Coro­na-Virus in Nord­rhein-West­fa­len erscheint uns das Risi­ko einer Anste­ckung für die Besu­cher zu groß“, sagt City­ma­na­ger Kon­rad Buch­he­is­ter. In der heu­ti­gen Pres­se­er­klä­rung des Akti­ven Neheim heißt es wei­ter wört­lich: „Das Früh­lings­fest mit der gro­ßen Auto­schau lockt an die­sem Wochen­en­de täg­lich bis zu 30.000 Men­schen in die Innen­stadt. Obwohl es sich um eine rei­ne Open-Air– Ver­an­stal­tung han­delt, för­dert sie unbe­ab­sich­tigt die Ver­brei­tung des Virus. Daher und aus Rück­sicht auf die Gesund­heit von Besu­chern, Händ­lern, Künst­lern und vie­len wei­te­ren Betei­lig­ten, sieht Akti­ves Neheim kei­ne ande­re Alter­na­ti­ve zu die­ser dras­ti­schen Maß­nah­me.“

Kei­ne Alter­na­ti­ve zur dras­ti­schen Maß­nah­me

Der Vor­stand des Akti­ven Neheims bedau­ert die Ent­schei­dung und hofft zugleich auf Ver­ständ­nis in der Bevöl­ke­rung sowie wie den Aus­stel­lern, zu denen am ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tag auch zahl­rei­che Auto­händ­ler aus Arns­berg und der Regi­on gehört hät­ten. Der­zeit lau­fen Bera­tun­gen, bei denen die Wie­der­ho­lung des belieb­ten Fes­tes in Neheim zu einem spä­te­ren Zeit­punkt geklärt wer­den soll.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Eine Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de