von

Andre­as Rother ist neu gewähl­ter IHK-Prä­si­dent

Der neue IHK-Prä­si­dent Andre­as Rother (Mit­te) mit Vor­gän­ger Ralf Kers­t­ing und Haupt­ge­schäfts­füh­re­rin Dr. Ilo­na Lan­ge. (Foto: IHK)

Arnsberg/Ense. Andre­as Rother, Inha­ber des IT-Dienst­leis­tungs­un­ter­neh­mens ahd in Ense, ist von der Voll­ver­samm­lung der IHK in Arns­berg zum neu­en Prä­si­den­ten gewählt wor­den. Im Janu­ar tritt er die Nach­fol­ge von Ralf Kers­t­ing an. Einen beson­de­ren Schwer­punkt sei­nes Enga­ge­ments wird er auf die Digi­ta­li­sie­rung und die Berufs­aus­bil­dung legen.

Mit 23 Schritt in Selb­stän­dig­keit

Andre­as Rother wur­de 1960 in Mesche­de gebo­ren. Er ist ver­hei­ra­tet, Vater von zwei Kin­dern und lebt in Soest. Nach sei­ner kauf­män­ni­schen Berufs­aus­bil­dung und sei­ner Zeit bei der Bun­des­wehr nahm er zunächst mit 20 Jah­ren eine lei­ten­de Posi­ti­on in einem Betrieb an, bevor er mit 23 Jah­ren den Schritt in die Selbst­stän­dig­keit wag­te und 1984 ein Unter­neh­men für Büro­tech­nik grün­de­te. Spä­ter kam die IT-Spar­te hin­zu. Sein heu­ti­ges Unter­neh­men ahd GmbH & Co. KG mit dem Haupt­sitz in Ense grün­de­te er 1987. Inzwi­schen gehö­ren Stand­or­te in Dort­mund, Müns­ter, Ber­lin und Frank­furt (Rechen­zen­tren) dazu, an denen ins­ge­samt 107 Mit­ar­bei­ter, davon 40 in Ense, beschäf­tigt wer­den. Zur Kern­kom­pe­tenz des moder­nen IT-Dienst­leis­ters gehört die infra­struk­tu­rel­le Ein­rich­tung von Rechen­zen­tren mit­tel­stän­di­scher Betrie­be und deren Daten­ma­nage­ment: Egal ob beim Kun­den vor Ort, in ahd-Rechen­zen­tren in Frank­furt, in einer Cloud oder als Hybrid, was bedeu­tet, ein Teil der Daten liegt auf der Infra­struk­tur des Kun­den und ein Teil in der Cloud der ahd-Rechen­zen­tren.

Ralf Kers­t­ing hat neue Auf­ga­ben in Dort­mund

Der Ols­ber­ger Unter­neh­mer Ralf Kers­t­ing war seit 2008 Prä­si­dent der IHK Arns­berg. Er wird zum 1. Janu­ar als geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter der Ols­berg GmbH aus­schei­den und in glei­cher Funk­ti­on zur EGU-Grup­pe nach Dort­mund und damit in einen ande­ren Bezirk wech­seln. Er kann dann sein Ehren­amt in Arns­berg sat­zungs­ge­mäß nicht wei­ter aus­üben. Kers­t­ing hat sich als IHK-Prä­si­dent vor allem für zwei The­men in beson­de­rem Maße ein­ge­setzt: den Aus­bau der Infra­struk­tur am Hell­weg und im Sauer­land sowie das Zusam­men­wach­sen der Wirt­schafts­re­gi­on Süd­west­fa­len. Dar­über hin­aus hat er sich als Prä­si­dent der Indus­trie- und Han­dels­kam­mern in Nord­rhein-West­fa­len in der Lan­des- und Bun­des­po­li­tik enga­giert und damit der hei­mi­schen Wirt­schaft eine star­ke Stim­me gege­ben. Haupt­ge­schäfts­füh­re­rin Dr. Ilo­na Lan­ge: „Wir haben Ralf Kers­t­ing viel zu ver­dan­ken und las­sen ihn nur ungern gehen, wün­schen ihm aber für sei­ne neue Unter­neh­mer­auf­ga­be in Dort­mund viel Erfolg.“

agiert.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?