- Anzeige -

Alter Sunderner Maibaum war nicht mehr standsicher

Aufstellung des Maibaums 2015 in der Sunderner Fußgängerzone. (Foto: privat)
Auf­stel­lung des Mai­baums 2015 in der Sun­derner Fuß­gän­ger­zo­ne. (Foto: privat)

Sun­dern. Auf­re­gung gab es bei der dies­jäh­ri­gen Kon­trol­le des Sun­derner Mai­baums, da sich in dem Baum nach drei Jah­ren star­ke Riss­bil­dun­gen zeig­ten und die Stand­si­cher­heit nicht mehr gewähr­leis­tet war. Durch die Mit­hil­fe von Franz-Josef Kai­ser, Rein­hold Gie­se, Meinolf Voss und Orts­vor­ste­her Hans-Jür­gen Schau­er­te hat man beim Säge­werk Weber in Hüt­te­brü­chen einen neu­en Mai­baum gefun­den, so dass die Auf­stel­lung nach Abschluss der Vor­be­rei­tungs­ar­bei­ten wie geplant statt­fin­den kann.

Feuerwehr, Postorchester und Rotes Kreuz im Einsatz

„Die gesam­te Sun­derner Bür­ger­schaft und Gäs­te sind am Sams­tag, 30. April 2016 ab 18 Uhr  zur Auf­stel­lung des Mai­bau­mes am Brun­nen in der Fuß­gän­ger­zo­ne herz­lich will­kom­men,“ so der Orts­vor­ste­her. Für die Auf­stel­lung sorgt die Ehren­ab­tei­lung der Feu­er­wehr mit ihrem Vor­sit­zen­den Rein­hold Gie­se. Unter­stüt­zung bekommt sie vom Lösch­zug Sun­dern unter Lei­tung des Lösch­zugfüh­rers Andre­as Sie­bert mit sei­nen Kame­ra­den. Beim Auf­stel­len sorgt das Postor­ches­ter für Stim­mung und Gemüt­lich­keit am Brun­nen. Dafür haben enga­gier­te Bür­ger gesorgt. Um das leib­li­che Wohl küm­mert sich der DRK-Orts­ver­ein Sun­dern mit San­dra Rie­be­sam und Die­ter Ger­ke und ihrem Team. Orts­vor­ste­her Schau­er­te zeigt sich zufrie­den und hofft nun – pas­send zum Mai­baum – nur noch auf weiß-blau­en Him­mel. „Wenn das Wet­ter passt, steht einer zünf­ti­gen Auf­stel­lungs­fei­er und dem Tanz um den Mai­baum nichts mehr im Wege.“

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de