- Anzeige -

„Alle fürs Klima“ – Globaler Klimastreik in Neheim am 24. September

Arns­berg. Am Frei­tag, dem 24. Sep­tem­ber 2021, um 10 Uhr pro­tes­tie­ren in Neheim sowie in hun­der­ten Städ­ten welt­weit Mil­lio­nen von Men­schen im Zuge des 8. Inter­na­tio­na­len Kli­ma­ak­ti­ons­ta­ges mit Fri­days For Future. Teil­neh­men­de for­dern die Ein­hal­tung des 1,5°C‑Ziels aus dem Pari­ser Kli­ma­ab­kom­men durch die Par­tei­en, die am 26. Sep­tem­ber bei der Bun­des­tags­wahl zur Wahl ste­hen. Außer­dem rufen sie dazu auf, dass #alle­fürs­kli­ma wäh­len und Eltern und Groß­el­tern somit Ver­ant­wor­tung für die jün­ge­ren Genera­tio­nen übernehmen.

Extremwetterereignisse verdeutlichen Handlungsdringlichkeit

Die Flut­ka­ta­stro­phe in Rhein­land-Pfalz und Nord­rhein-West­fa­len im Juli, die Wald­brän­de im Mit­tel­meer­raum und in den USA, der Hur­ri­kan „Ida“, der New York unter Was­ser gesetzt hat, und wei­te­re Extrem­wetter­eig­nis­se las­sen erken­nen, dass kaum noch Zeit zum Han­deln bleibt. Der dies­jäh­ri­ge Kli­ma­be­richt des IPCC zeigt auf ernüch­tern­de Wei­se, dass kei­ner der Kli­ma­plä­ne der Par­tei­en aus­reicht, um das 1,5°C‑Ziel einzuhalten.

Dabei for­dert die Fri­days­For­Fu­ture-Bewe­gung schon seit April 2019 u.a. den Koh­le­aus­stieg bis 2030, Net­to­null 2035 sowie eine voll­stän­di­ge Ener­gie­ver­sor­gung durch erneu­er­ba­re Ener­gien bis 2035.

Unterstützung von „ParentsForFuture“ und „Scientists4Future“

Unter­stüt­zung bekom­men die Schüler*innen von der „Par­ents­For­Fu­ture“ Orts­grup­pe Arns­berg-Sun­dern und von der Initia­ti­ve „Scientists4Future“, bei der sich über 25.000 Wissenschaftler*innen hin­ter die Anlie­gen der Schüler*innen stel­len. Sie bemän­geln, dass trotz aus­drück­li­cher War­nun­gen aus der Wis­sen­schaft kei­ne nen­nens­wer­ten Maß­nah­men durch die Poli­tik getrof­fen wor­den seien.

Luise Arnoldi – Veranstalterin der Demonstration – appelliert: „Nicht wegschauen“

„Je mehr ich mich mit Fak­ten zum Kli­ma­wan­del aus­ein­an­der­set­ze, des­to mehr Angst bekom­me ich. Ich habe Angst, in einer Welt leben zu müs­sen, die taten­los dabei zusieht, wie Men­schen an Fol­gen des Kli­ma­wan­dels ster­ben. Ich könn­te die­se Schuld nicht ertra­gen. Ich demons­trie­re nicht ger­ne, son­dern, weil ich es als unse­re Pflicht anse­he. Wir müs­sen strei­ken. Wir müs­sen Ver­ant­wor­tung über­neh­men. Und wir dür­fen bei Unge­rech­tig­keit nicht weg­schau­en“, sagt Lui­se Arnol­di, Ver­an­stal­te­rin der Demonstration.

Zum Streik am 24.09.2021 um 10 Uhr auf der Nehei­mer Dom­plat­te sind alle Inter­es­sier­ten, ob alt oder jung, herz­lich ein­ge­la­den. Wäh­rend der Ver­an­stal­tung besteht Abstands- und Maskenpflicht.

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Fri­days For Future Neheim)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de