- Anzeige -

Aktu­ell 225 Erkrank­te im Hoch­sauer­land­kreis – mög­lichst kei­ne Senio­ren über Ostern besu­chen

Kreis. Der Hoch­sauer­land­kreis gibt die Zah­len für heu­te Diens­tag, 7. April, 13 Uhr, bekannt: Aktu­ell ver­zeich­net die Sta­tis­tik 186 Gene­se­ne und 225 Erkrank­te sowie drei Tote. Von den Erkrank­ten wer­den 23 sta­tio­när behan­delt (neun inten­siv). Die Zahl aller bestä­tig­ten Erkrank­ten beträgt damit 414.

Der Kri­sen­stab des Hoch­sauer­land­krei­ses bit­tet, auch über Ostern auf den Besuch bei älte­ren Ange­hö­ri­gen zu ver­zich­ten. Für die Senio­ren­wohn­hei­me gibt es der­zeit ein Betre­tungs­ver­bot. (Foto: Cari­tas)

186 Men­schen sind wie­der gene­sen

Vie­le älte­re und kran­ke Men­schen wer­den von ambu­lan­ten Pfle­ge­diens­ten zu Hau­se gepflegt. Mit Blick auf das anste­hen­de Oster­fest bit­ten die Pfle­ge­kräf­te ein­dring­lich dar­um, von Besu­chen der Ange­hö­ri­gen abzu­se­hen. Die meis­ten der Pati­en­ten gehö­ren zur Hoch­ri­si­ko­grup­pe, weil sie über 60 Jah­re alt und pfle­ge­be­dürf­tig sind. Durch Besu­che von Fami­li­en­mit­glie­dern wie Kin­dern und Enkel­kin­dern steigt das Risi­ko einer Infek­ti­on deut­lich. Dabei kön­nen sich sowohl der zu Pfle­gen­de als spä­ter auch die Pfle­ge­kräf­te infi­zie­ren.

Über Ostern bit­te kei­ne Besu­che bei Senio­ren

Ein Besuch wür­de sicher gut­tun, aber der Schutz vor der Virus-Infek­ti­on hat abso­lu­ten Vor­rang. Des­halb appel­liert der Kri­sen­stab des Hoch­sauer­land­krei­ses: „Rufen Sie Ihre Lie­ben bes­ser an, schrei­ben Sie einen Oster­gruß oder nut­zen Sie die Mög­lich­keit von Video­te­le­fo­nie bei­spiels­wei­se über Sky­pe, Whats­App und Face­Time.“

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de