- Anzeige -

„Stimmen im Advent“ wieder ein voller Erfolg

Im Fina­le des Kon­zer­tes lie­ßen alle Akteu­re die „Stim­men im Advent“ mit dem Lied „O du Fröh­li­che“ noch­mal gemein­sam erklin­gen. (Foto: privat)

Sun­dern. In der Lang­schei­der Anto­ni­us­kir­che erleb­ten die Zuhö­rer am 3. Advents­sonn­tag bei „Stim­men im Advent“ ein vor­weih­nacht­li­ches Kon­zert. Eine gro­ße Viel­falt an advent­li­chen Lie­dern hat­ten die Chö­re und der Lang­schei­der Musik­ver­ein mit­ge­bracht und sorg­ten mit ihrem Sin­gen und Musi­zie­ren für fro­he und besinn­li­che Momen­te. Dafür wur­den sie am Ende des Kon­zer­tes mit ste­hen­den Ova­tio­nen belohnt.

Der MGV West­fa­lia Lang­scheid hat­te unter der musi­ka­li­schen Lei­tung des Chor­lei­ters Dani­el Pütz zu die­sem Kon­zert ein­ge­la­den und der Vor­sit­zen­de Franz Wie­ne­ke konn­te zahl­rei­che Gäs­te begrüßen.

Neben dem MGV und dem gemisch­ten Pro­jek­tor des MGV gestal­te­ten der „Hüings­er Revi­val Chor“ – ein Frauenchor‑, der Gemisch­te Chor „Can­tan­do“ und der „Shalom Chor Neu­en­ra­de“ das Kon­zert mit. Bern­hard Lüb­ke führ­te als Mode­ra­tor durch das Pro­gramm, mit dem Wunsch sich für den Frie­den ein­zu­set­zen, stell­te er die Titel sei­nes MGV-Cho­res vor, der neben dem „Weih­nachts­frie­den“, „Es ist für uns eine Zeit ange­kom­men“ und „Sankt Niklas war ein See­mann“ vortrug.

Die Sehn­sucht nach Frie­den war in vie­len Lie­dern zu spü­ren und berühr­te die Gäs­te in beson­de­rer Wei­se. Der Altar­raum war stim­mungs­voll erleuch­tet, die hohen Tan­nen­bäu­me schmück­ten zusätz­lich neben Ker­zen­licht die Antoniuskirche.

Ein Novum war die Teil­nah­me des Lang­schei­der Musik­ver­eins, der zum ers­ten Mal mit sei­nem Gro­ßen Orches­ter bei Stim­men im Advent auf­trat. Den Altar­raum aus­fül­lend, konn­te er wesent­lich zu der advent­li­chen Stim­mung die­ses Kon­zer­tes bei­tra­gen. Nicht zuletzt mit dem Med­ley „Mer­ry Christ­mas, Ever­yo­ne“ zogen die Musi­ker alle Regis­ter ihres Kön­nens, setz­ten mit ihren Röh­ren­glo­cken und Per­cus­sion-Instru­men­te beson­de­re Akzen­te und nutz­ten die Akus­tik der Anto­ni­us­kir­che für ihre Dar­bie­tung. Die Zuhö­rer erleb­ten die Teil­nah­me des Musik­ver­eins als eine Bereicherung.

Das Fina­le des Kon­zer­tes gip­fel­te in dem gemein­sa­men Auf­tritt aller Akteu­re, die unter dem Diri­gat von Paul Peter Kuhl­mann „O du Fröh­li­che“ san­gen. Die Gäs­te wur­den nicht nur bei die­sem Lied zum Sin­gen miteinbezogen.

Das Resü­mee des Kon­zer­tes äußer­te der ehe­ma­li­ge Lang­schei­der Pas­tor Gis­bert Wis­se: „Die vie­len Men­schen, die bei die­sem Kon­zert zusam­men­kom­men brin­gen das Bedürf­nis nach schö­nen Erleb­nis­sen zum Aus­druck, um dem Schlim­men in der Welt Freu­de ent­ge­gen­zu­set­zen“. Die­se Freu­de konn­te anschlie­ßend im Pfarr­haus auf Ein­la­dung des Kir­chen­vor­stan­des noch gemein­sam erlebt werden.

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: (MGV West­fa­lia Langscheid)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de