von

Adju­tan­tin Vivia­ne Rüschen­schmidt beim Pokal­schie­ßen vorn

Vivia­ne Rüschen­schmidt sicher­te sich den Pokal der Moos­fel­der Schüt­zen vor Ehren­haupt­mann Man­fred Stut­mann (links) und Geschäfts­füh­rer David Rüschen­schmidt. (Foto: Schüt­zen)

Moos­fel­de. Jähr­lich am Kar­frei­tag fin­det in Moos­fel­de das tra­di­tio­nel­le Pokal­schie­ßen statt. Bei die­ser Gele­gen­heit kön­nen alle Mit­glie­der zei­gen, wie gut sie mit Luft­ge­weh­ren umge­hen kön­nen. Die­ser Wett­kampf ist einer von drei­en wenn es um die Kunst des Schie­ßens geht, die pro Jahr aus­ge­tra­gen wer­den: Pokal­schie­ßen, Geck­schie­ßen, Königs­schie­ßen.

Ers­te Köni­gin zeig­te Kön­nen

Die dies­jäh­ri­ge Pokal­ge­win­ne­rin heißt Vivia­ne Rüschen­schmidt. Mit 29 Rin­gen gewann sie das Schie­ßen und sichert sich den begehr­ten Pokal. Erst kürz­lich zur Adju­tan­tin der Köni­gin beru­fen, war sie auch die ers­te Köni­gin auf Moos­fel­de vor weni­gen Jah­ren. Den zwei­ten Platz hat der Ehren­haupt­mann Man­fred Stut­mann belegt. Als lang­jäh­ri­ges Mit­glied, lan­ger Tätig­keit als Haupt­mann und sei­nem  Königs­jahr hat er hier sein Kön­nen mit dem Luft­ge­wehr zei­gen kön­nen. Mit 27 Rin­gen war er nur knapp hin­ter der Pokal­sie­ge­rin. Den drit­ten Platz beleg­te David Rüschen­schmidt. Als jüngs­tes Mit­glied des geschäfts­füh­ren­den Vor­stan­des (Geschäfts­füh­rer) und lang­jäh­ri­ger Erfah­rung bei den Schüt­zen war es nicht das ers­te Mal, dass er unter den ers­ten Plät­zen war. Mit 26 Rin­gen war der Abstand auf die ers­ten bei­den Rän­ge denk­bar knapp.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreibe einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?