von

9. Novem­ber: Krän­ze und Kon­zert zum Geden­ken

Kranz­nie­der­le­gung (2016) auf dem alten jüdi­schen Fried­hof in Arns­berg zum Geden­ken an die Pogro­me vom 9. Novem­ber 1938 und die fol­gen­de Depor­ta­ti­on und Ermor­dung der jüdi­schen Bür­ger. (Foto: oe)

Arns­berg. Zum Geden­ken an die Reichs­po­grom­nacht fin­den am Frei­tag, 9. Novem­ber, Kranz­nie­der­le­gun­gen an ver­schie­de­nen Orten im Arns­ber­ger Stadt­ge­biet statt. Ergän­zend wur­de ein Kon­zert­pro­gramm für Sams­tag, 10. Novem­ber, ent­wi­ckelt.

Vier Kranz­nie­der­le­gun­gen

Die Kranz­nie­der­le­gun­gen fin­den an fol­gen­den Orten statt:

  • 14.30 Uhr in Oeven­trop an der Gedenk­stät­te vor dem Stadt­bü­ro, Kirch­stra­ße
  • 15 Uhr in Arns­berg auf dem jüdi­schen Fried­hof, Kuh­weg
  • 15.45 Uhr in Hüs­ten auf dem jüdi­schen Fried­hof, Alt Hüs­ten
  • 16.30 Uhr in Neheim auf dem jüdi­schen Fried­hof, Möhnepfor­te

Jüdi­sche Musik in ehe­ma­li­ger Syn­ago­ge

Das Kon­zert­pro­gramm „Numi Numi“ beginnt am Sams­tag, 10. Novem­ber, um 17 Uhr in der ehe­ma­li­gen Syn­ago­ge,  heu­te Haus der Nehei­mer Jäger, Men­de­ner Str. 35, in Neheim. Die israe­li­sche und spa­nisch-jüdi­sche Musik­kul­tur prä­sen­tie­ren die Sän­ge­rin Esther Lorenz und der Gitar­ris­ten Peter Kuhz. Das musi­ka­li­sche Pro­gramm wird durch Erläu­te­run­gen über Fei­er­ta­ge und Bräu­che, Anek­do­ten und die berühm­te Pri­se Humor im Juden­tum ergänzt, um das jüdi­sche Leben und Füh­len von ver­schie­de­nen Sei­ten zu beleuch­ten.

Alle Inter­es­sier­te sind zu den Ter­mi­nen herz­li­chen ein­ge­la­den.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?