- Anzeige -

85-jähriger Autofahrer stößt mit Motorrad zusammen und flüchtet vom Unfallort

Arns­berg. Am Mon­tag­abend stie­ßen auf der Ring­stra­ße ein Auto und ein Motor­rad zusam­men. Bei dem Unfall erlitt der 28-jäh­ri­ge Motor­rad­fah­rer schwe­re Ver­let­zun­gen. Der 85-jäh­ri­ge Auto­fah­rer flüch­te­te. Ein Zeu­ge folg­te dem Seni­or und for­der­te ihn auf, zurück zur Unfall­stel­le zu kom­men. Das mel­det die Poli­zei Hochsauerlandkreis.

28-jähriger Motorradfahrer erleidet schwere Verletzungen

Um 21.10 Uhr fuhr der 85-jäh­ri­ge Arns­ber­ger auf der Ring­stra­ße in Rich­tung Kran­ken­haus. Als er nach links in die Ehmsen­stra­ße abbog, kam es zum Zusam­men­stoß mit dem ent­ge­gen­kom­men­den Motor­rad­fah­rer. Der Motor­rad­fah­rer stürz­te und blieb schwer ver­letzt am Boden lie­gen. Drei Zeu­gen, die den Unfall beob­ach­ten konn­ten, küm­mer­ten sich um den ver­letz­ten Arnsberger.

Zeuge fordert Unfallfahrer an der Haustür auf zurück zu kommen

Der Auto­fah­rer stieg kurz aus dem Auto, setz­te aber anschlie­ßend sei­ne Fahrt in die Ehmsen­stra­ße fort. Ein Zeu­ge nahm die Ver­fol­gung auf. An der nahe­lie­gen­den Wohn­an­schrift des Seni­ors for­der­te der Zeu­ge den Mann auf, zurück zur Unfall­stel­le zu kom­men. Die­ser Auf­for­de­rung kam der 85-Jäh­ri­ge nach. Der Unfall wur­de durch die Poli­zei auf­ge­nom­men. Gegen den Auto­fah­rer wird nun wegen einer Ver­kehrs­un­fall­flucht ermit­telt. Der Motor­rad­fah­rer wur­de durch den Ret­tungs­dienst in ein Kran­ken­haus gebracht.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de