- Anzeige -

83 Schüler als Energiespardetektive in Arnsberger Grundschulen ausgezeichnet

32 Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Roden­tel­ge­schu­le in Arns­berg wur­den jetzt erfolg­reich zu Ener­gie­spar­de­tek­ti­ven aus­ge­bil­det und mit Urkun­den aus­ge­zeich­net. (Foto: Ver­brau­cher­zen­tra­le NRW)

Arns­berg. Als „Ener­gie­spar­de­tek­ti­ve“ sind 50 Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Katho­li­schen Bekennt­nis­grund­schu­le „Din­sche­de“ und 32 Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Roden­tel­ge­schu­le aus­ge­zeich­net wor­den. Mit Urkun­den beschei­nig­ten Sebas­ti­an Mar­cel Wit­te, Nach­hal­tig­keits- und Kli­ma­be­auf­trag­ter der Stadt Arns­berg und Cars­ten Peters, Ener­gie­be­ra­ter der Ver­brau­cher­zen­tra­le Arns­berg, den Viertklässlern:innen fei­nen Spür­sinn bei der Jagd auf Strom­fres­ser. Denn neben den übli­chen Ver­däch­ti­gen, wie der alten Gefrier­tru­he und dem Wäsche­trock­ner, kom­men die Kin­der nun auch ver­steck­ten Ener­gie­ver­schwen­dern auf die Schli­che. Mit wel­chen Ver­hal­tens­wei­sen sie Strom spa­ren kön­nen, haben sie eben­falls fin­dig in Erfah­rung gebracht.

Energiebewusstes Verhalten spielerisch kennenlernen

„Nicht mit dem erho­be­nen Zei­ge­fin­ger, son­dern mit viel Spaß zei­gen wir hier Schü­lern, wie sie das Kli­ma scho­nen kön­nen“, erklär­te Peters. An drei Akti­ons­ta­gen je Schu­le hat­ten Bil­dungs­exper­tin­nen der Ver­brau­cher­zen­tra­le NRW die Kin­der auf ihre Ein­sät­ze als Ener­gie­spar­de­tek­ti­ve vor­be­rei­tet. Die Nachwuchsermittler:innen lern­ten die Elek­tro­ge­rä­te im Haus­halt ken­nen und durf­ten den Umgang mit Mess­ge­rä­ten aus­pro­bie­ren. Schließ­lich spür­ten sie mit Check­lis­ten selbst Strom­ver­schwen­dung in ihrem eige­nen Zuhau­se auf.

Nach erfolg­rei­cher Teil­nah­me an dem Work­shop „Ener­gie­spar­de­tek­ti­ve geben Strom­spar­tipps“ der Ver­brau­cher­zen­tra­le NRW, wur­den auch 50 Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Katho­li­schen Grund­schu­le Din­sche­de mit Urkun­den aus­ge­zeich­net. (Foto: Ver­brau­cher­zen­tra­le NRW)

„Hier ist auf spie­le­ri­sche Wei­se schon früh ein Grund­stein gelegt wor­den für ener­gie­be­wuss­tes Ver­hal­ten“, lob­te Wit­te das Pro­jekt. „Das ist wich­tig, weil gera­de die jun­ge Gene­ra­ti­on dar­auf ange­wie­sen ist, dass wir unse­re Ener­gie­vor­rä­te und zeit­gleich unser Kli­ma scho­nen.“ Die Ener­gie­spar­de­tek­ti­ve geben ihre Erkennt­nis­se auch an ihr per­sön­li­ches Umfeld wei­ter. So pro­fi­tie­ren Ver­wand­te, Nach­barn und Freun­de sofort vom Scharf­sinn der jun­gen Ermittler:innen.

Hintergrund

Die Ver­brau­cher­zen­tra­le NRW führt die Work­shops „Ener­gie­spar­de­tek­ti­ve geben Strom­spar­tipps“ seit 2009 durch. Sie kön­nen dank der För­de­rung von Land, EU und Arns­berg den Schu­len in Arns­berg kos­ten­los ange­bo­ten wer­den. Bei Fra­gen zum Bil­dungs­an­ge­bot steht Cars­ten Peters zur Ver­fü­gung: arnsberg.energie@verbraucherzentrale.nrw oder 02932–51097-05 oder direkt beim Ener­gie-Bil­dungs­team der Ver­brau­cher­zen­tra­le NRW 0211–3809-369.

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Verbraucherzentrale )

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de