- Anzeige -

73 LAC-Star­ter bei Sil­ves­ter­lauf Werl – Soest

Arns­berg. Bereits 73 Läu­fe­rin­nen und Läu­fer des LAC Vel­tins Hoch­sauer­land und 14 Beglei­ter sind die­ses Jahr für den Sil­ves­ter­lauf auf der 15 km Stre­cke als Läu­fer und Nor­dic Wal­ker dabei. Noch­mal eine Stei­ge­rung gegen­über 2014. Mög­li­che Nach­mel­dun­gen sind nicht ein­ge­schlos­sen.

Zwei Bus­se und kein Stress mit Unter­la­gen

2015.11.30.logo.lacDas LAC setzt dafür auf Grund der hohen Anmel­de­zah­len wie­der zwei Bus­se ein. Ein Bus fährt Böde­feld, Best­wig und Frei­enohl an, ein ande­rer Bus nimmt Teil­neh­mer in Oeven­trop, in Arns­berg und Neheim auf. Abge­run­det wird der Ser­vice beim LAC dadurch, dass die Start­un­ter­la­gen am Tag vor­her abge­holt wer­den, so dass man am Wett­kampf­tag kei­nen Stress hat! Auch wer kein Mit­glied im LAC ist, konn­te sich über das LAC anmel­den und auch nur als Begleit­per­son mit­fah­ren.

Inter­es­san­te Daten und Fak­ten

Mar­tin Becker – ein sym­pha­ti­scher Aus­dau­er­läu­fer aus Neheim – hat für das LAC Vel­tins Hoch­sauer­land gründ­lich unter­sucht, wie sich der Sil­ves­ter­lauf Werl-Soest in den letz­ten Jah­ren ent­wi­ckelt hat. Das ergibt erstaun­li­che Erkennt­nis­se, die auch für ande­re inter­es­sant sind.

  • Den Sil­ves­ter­lauf gibt es seit 1982.
  • Anfäng­lich mit 14,6 km wird ab 1984 nach DLV 15 km gelau­fen.
  • Zwi­schen­zeit­lich gibt es auch 5 km für Kin­der und Jugend­li­che, Wal­ker und Nor­dic-Wal­ker
  • 1982 erreich­ten noch nur meh­re­re hun­dert Läu­fer das Ziel, 2006 bereits 5647.
  • Anfangs war der Anteil Frau­en klei­ner als 10 Pro­zent, 2014 waren es mehr als 27 Pro­zent.
  • Die Sie­ger­zeit 1982 war 46.05 min (Man­fred Schö­ne­berg) und 1.03.35 Std. (Ger­trud Nau aus Werl).
  • Den Stre­cken­re­kord hal­ten Jean Weijts (Bel­gi­en 1986) und Clau­dia Metz­ner (Dort­mund 1993) in 43.33 min und 51.12 min.
  • Der letz­te Läu­fer war 1984 nach 1.35 Std., 2014 nach 2.15 Std. im Ziel.
  • Die Sie­ger­zei­ten der Män­ner lie­gen immer noch bei ca. 46 min, bei den Frau­en bei ca. 53 min.
  • 1984 schaff­ten es noch 25 Män­ner unter 50 min, 235 Män­ner und vier Frau­en unter 60 min. zu lau­fen, das waren 2014 nur noch sie­ben Män­ner unter 50 min, 113 Män­ner und vier Frau­en unter 60 min.
  • In den Anfangs­jah­ren die­ser Ver­an­stal­tung waren die Teil­neh­me­rIn­nen ver­mehrt wett­kampf­ori­en­tiert. 1984 lief die Mas­se der Män­ner im Schnitt ca. 1.05 Std, die Frau­en ca. 1.15 Std. Bereits 1989 lag der Schei­tel der Teil­neh­mer ca. 1.10 Std, der Teil­neh­me­rin­nen bei 1.20 Std.
  • Der Brei­ten­sport­aspekt ver­dräng­te seit­dem den Wett­kampf­aspekt durch die Mas­se der Star­ter­fel­der pro­zen­tu­al und real.
  • Ins­ge­samt lie­gen die Sie­ger­zei­ten der „Mas­se“ im Schnitt 10 Min ober­halb derer, die vor 30 Jah­ren gelau­fen wur­den.
  • Begrün­dung mag der feh­len­de Unter­bau sein, weil immer weni­ger Jugend­li­che bereit sind, ihr im Ver­ein Erlern­tes auch im Erwach­se­nen­al­ter wei­ter zu för­dern.
  • Ande­rer­seits zeugt es von einem gro­ßen Brei­ten­sport­in­ter­es­se, an der ein­zig­ar­ti­gen tol­len Stim­mung ent­lang der Stre­cke teil­ha­ben zu wol­len.
  • Der Anzahl der „altern­den“ Läu­fe­rIn­nen nimmt zu, was auch die Ver­län­ge­rung der Ein­lauf­zei­ten zeigt.

„Es gibt noch wei­te­re sta­tis­ti­sche Aus­wer­tun­gen von Mar­tin – genannt Mat­tin- die hier zu weit füh­ren könn­ten. Fest steht, der Lauf ist wei­ter attrak­tiv, der Start in Werl und der Ziel­ein­lauf in Soest sind geil auf­be­rei­tet und die Anzahl der mit­ge­mach­ten Läu­fe steigt bei vie­len Wie­der­ho­lungs­tä­tern an“, so LAC-Pres­se­wart Micha­el Küs­gen, selbst 13-facher Teil­neh­mer und 13-mal unter 60 Minu­ten im Ziel.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de