von

70 Schna­de­gän­ger erkun­den Wen­nig­lo­her Dorf­gren­zen

Statt­li­che rund 70 Teil­neh­mer zähl­te der Wen­nig­lo­her Schna­de­gang. (Foto: Schüt­zen)

Wen­nig­loh. Am Him­mel­fahrts­tag hat­te die Wen­nig­lo­her St. Fran­zis­kus-Xave­ri­us-Schüt­zen­bru­der­schaft wie­der alle Bewoh­ner des Berg­dor­fes und alle Inter­es­sier­ten zum tra­di­tio­nel­len und belieb­ten Schna­de­gang ein­ge­la­den. Aus­rich­ter waren in die­sem Jahr die Schüt­zen­brü­der der zwei­ten Kom­pa­nie mit ihrem Kom­pa­nie­füh­rer Mar­tin Blu­me, wobei sie tat­kräf­ti­ge Unter­stüt­zung von der Ers­ten beka­men. So bewähr­te sich erneut die gute und part­ner­schaft­li­che Koope­ra­ti­on bei­der Kom­pa­ni­en zum Woh­le des Berg­dor­fes.

Wald­läu­fer-Quiz für Kin­der

Rast im Wald. (Foto: Schüt­zen)

Zum mor­gend­li­chen Schna­de­gang, bei dem stets ein Teil der Wen­nig­lo­her Dorf­gren­zen erkun­det wird, konn­te Kom­pa­nie­füh­rer Blu­me bei zunächst bes­tem Wan­der­wet­ter eine Schar von rund 70 Wan­der­freun­den vor der Wen­nig­lo­her Kir­che begrü­ßen, dar­un­ter auch das Wen­nig­lo­her Königs­paar Andre­as und Odet­te Wod­ke. Von dort ging es dann zur Grenz­kon­trol­le ent­lang der süd­west­li­chen Stadt­teil-Gren­ze in Rich­tung Ste­mel und Hach­en. In die Stre­cken­füh­rung des Schna­de­gangs wur­den Tei­le des wei­ter­hin sehr belieb­ten Wen­nig­lo­her Rund­wegs ein­be­zo­gen. Die Kin­der konn­ten wäh­rend des Schna­de­gangs zudem an einem Wald-Quiz teil­neh­men, bei dem es galt, 22 Fra­gen rund um die Flo­ra und Fau­na unse­rer hei­mi­schen Wäl­der rich­tig zu beant­wor­ten. Alle Kin­der beka­men spä­ter Teil­nah­me-Urkun­den und wur­den zu Wald­läu­fe­rin­nen und Wald­läu­fern ernannt. Nach rund zwei Drit­teln der Wan­de­rung konn­ten sich alle Wan­ders­leu­te am Orts­rand von Hach­en bei einer Rast stär­ken.

Kin­der­gar­ten-För­der­ver­ein ver­kauft Kaf­fee und Kuchen

Kin­der­wa­gen­ge­eig­net. (Foto: Schüt­zen)

Am Sport­platz als End­punkt des Schna­de­gangs war­te­te die Mit­tags­ver­pfle­gung mit küh­len Geträn­ken, lecke­rer Erb­sen­sup­pe, Cur­ry­wurst und Schnit­zel­bröt­chen auf die hung­ri­gen und durs­ti­gen Wan­de­rer. Und die lie­ßen es sich auch ordent­lich schme­cken. Zur Kaf­fee­zeit wur­de Kuchen und Kaf­fee ange­bo­ten, was sich eben­falls eines regen Zuspruchs erfreu­te. Für Bestü­ckung und Orga­ni­sa­ti­on der Cafe­te­ria geht ein gro­ßer Dank der Schüt­zen­brü­der an den För­der­ver­ein des Wen­nig­lo­her Kin­der­gar­tens „Son­nen­land“. Der Erlös ist für den Kin­der­gar­ten bestimmt. Am Abend zog Kom­pa­nie­füh­rer Blu­me ein rund­um posi­ti­ves Fazit der Ver­an­stal­tung und freu­te sich auch über zahl­rei­che Besu­cher der Wan­der­grup­pen, die die gast­li­che Atmo­sphä­re am Wen­nig­lo­her Sport­ge­län­de für eine aus­gie­bi­ge Pau­se nutz­ten.

(Quel­le: Pres­se­mit­tei­lung Schüt­zen Wen­nig­loh)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Schon gelesen?