6 Mio. Euro: Hel­ma bie­tet Ame­cker Feri­en­park­ge­län­de zum Ver­kauf an

Auf ihrer Web­sei­te wirbt die Hel­ma nach wie vor für das Pro­jekt am Sor­pe­see (Screen­shot: Blickpunkt)

Ame­cke. Ist das Feri­en­park-Pro­jekt in Ame­cke am Ende? Über ihre Tra­ve­mün­der Anwalts­kanz­lei bie­tet die Eigen­tü­me­rin der Flä­chen, die Hel­ma Feri­en­im­mo­bi­li­en GmbH, der Stadt Sun­dern das gesam­te Are­al zum Kauf an: Für 6 Mio. Euro soll die Stadt dem­nach die Flä­chen erwer­ben kön­nen. Dane­ben erhebt die Hel­ma erneut schwe­re Vor­wür­fe gegen die Stadtverwaltung.

Gegen Amts­pflich­ten verstoßen?

So habe die Stadt Sun­dern in der zurückliegenden Zeit im Hin­blick auf den Bebau­ungs­plan A26 „unzwei­fel­haft mehr­fach gegen ihr oblie­gen­de Amts­pflich­ten ver­sto­ßen“, so Rechts­an­walt Ulf Frei­herr von Danckel­mann. „Im Sin­ne einer ein­ver­nehm­li­chen Rege­lung und zur Ver­mei­dung eines wei­te­ren Rechts­streits, näm­lich einer Scha­dens­er­satz­kla­ge wegen Amts­pflicht­ver­let­zung, bie­te ich daher namens und in Voll­macht der hie­si­gen Man­dant­schaft an, dass die Stadt die (…) Grundstücke im Gel­tungs­be­reich des A26 gegen Zah­lung in Höhe von 6,0 Mio. Euro erwirbt“.

OVG hat­te Ver­än­de­rungs­sper­re für recht­mä­ßig befunden

Das Kauf­an­ge­bot hat eine Gül­tig­keit bis zum 31. März und soll an die zustän­di­gen Gre­mi­en und an alle Rats­mit­glie­der wei­ter­ge­lei­tet wer­den. Erst im Janu­ar hat­te die Hel­ma eine schwe­re Schlap­pe vor dem Ober­ver­wal­tungs­ge­richt in Müns­ter (OVG) hin­neh­men müs­sen: Das Gericht hat­te den Antrag auf Nor­men­kon­trol­le abge­lehnt. Damit war die Ver­än­de­rungs­sper­re, die der Stadt­rat im April ver­gan­ge­nen Jah­res beschlos­sen hat­te, für recht­mä­ßig erklärt wor­den und die Umset­zung des Feri­en­park-Pro­jekts damit gestoppt.

Frag­lich bleibt, ob mit dem Ver­kaufs­an­ge­bot das Pro­jekt Feri­en­park in Ame­cke nun end­gül­tig am Ende ist.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal: