von

45 Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr bekämp­fen erfolg­reich Wald­brand bei Endorf

Lösch­fahr­zeu­ge aus Endorf, Stock­um und Mein­ken­bracht waren im Ein­satz (Foto: Feu­er­wehr Sun­dern)

Endorf. Am spä­ten Mitt­woch­nach­mit­tag mel­de­ten gegen 16:20 Uhr meh­re­re Auto­fah­rer auf der L842 zwi­schen Endorf und Stock­um ein Feu­er in einem Wald­stück direkt an der Land­stra­ße. Auch aus Endorf mel­de­ten sich Anwoh­ner bei der Leit­stel­le des HSK zu der star­ken Rauch­ent­wick­lung. Auf­grund der Wit­te­rung brei­te­te sich der Brand bis zum Ein­tref­fen der Feu­er­wehr trotz der früh­zei­ti­gen Mel­dung auf rund 200 m² aus.

Lösch­fahr­zeu­ge aus Endorf, Stock­um und Mein­ken­bracht

Kom­men der­zeit nicht zur Ruhe: Die Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den der Feu­er­wehr (Foto: Feu­er­wehr Sun­dern)

Wäh­rend der Lösch­maß­nah­men wur­den rund 45 Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr Stadt Sun­dern ein­ge­setzt. Die Was­ser­ver­sor­gung wur­de durch die anwe­sen­den Lösch­fahr­zeu­ge aus Endorf, Stock­um und Mein­ken­bracht sowie dem nach­ge­for­der­ten Groß­tank­wa­gen aus Sun­dern sicher­ge­stellt. Der Wald­brand konn­te glück­li­cher­wei­se schnell unter Kon­trol­le gebracht wer­den. Wäh­rend der Lösch­maß­nah­men wur­de die Land­stra­ße zwi­schen Bönk­hau­sen und Dörn­holthau­sen für rund 1,5 Stun­den gesperrt.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreibe einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?