von

44 Schü­ler als Ener­gie­spar­de­tek­ti­ve aus­ge­zeich­net

Urkun­den­ver­lei­hung an die Ener­gie­spar­de­tek­ti­ve der Hein­rich-Kno­che-Schu­le in Her­drin­gen. (Foto: Stadt)

Her­drin­gen. Als „Ener­gie­spar­de­tek­ti­ve“ sind jetzt 44 Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Hein­rich-Kno­che-Schu­le aus­ge­zeich­net wor­den. Mit Urkun­den beschei­nig­ten Bür­ger­meis­ter Ralf Bitt­ner, Kli­ma­schutz­be­auf­trag­ter Sebas­ti­an Wit­te und Cars­ten Peters, Ener­gie­be­ra­ter der Ver­brau­cher­zen­tra­le NRW, den Viert­kläss­lern fei­nen Spür­sinn bei der Jagd auf Strom­fres­ser. Denn neben den übli­chen Ver­däch­ti­gen, wie der alten Gefrier­tru­he und dem Wäsche­trock­ner, kom­men die Kin­der nun auch ver­steck­ten Ener­gie­ver­schwen­dern auf die Schli­che. Mit wel­chen Ver­hal­tens­wei­sen sie Strom spa­ren kön­nen, haben sie eben­falls fin­dig in Erfah­rung gebracht.

Strom­fres­sern auf der Spur

„Nicht mit dem erho­be­nen Zei­ge­fin­ger, son­dern mit viel Spaß zei­gen wir hier Schü­lern, wie sie das Kli­ma scho­nen kön­nen“, erklär­te Peters. An drei Akti­ons­ta­gen hat­ten Bil­dungs­ex­per­ten der Ver­brau­cher­zen­tra­le NRW die Kin­der auf ihre Ein­sät­ze als Ener­gie­spar­de­tek­ti­ve vor­be­rei­tet. Die Nach­wuchs­er­mitt­ler lern­ten die Elek­tro­ge­rä­te im Haus­halt ken­nen und durf­ten den Umgang mit Mess­ge­rä­ten aus­pro­bie­ren. Schließ­lich spür­ten sie mit Check­lis­ten selbst Strom­ver­schwen­dung in ihrem eige­nen Zuhau­se auf. „Hier ist auf spie­le­ri­sche Wei­se schon früh ein Grund­stein gelegt wor­den für ener­gie­be­wuss­tes Ver­hal­ten“, lob­te Bitt­ner das Pro­jekt. „Das ist wich­tig, weil gera­de die jun­ge Genera­ti­on dar­auf ange­wie­sen ist, dass wir unse­re Ener­gie­vor­rä­te scho­nen.“ Die Ener­gie­spar­de­tek­ti­ve geben ihre Erkennt­nis­se auch an ihr per­sön­li­ches Umfeld wei­ter. So pro­fi­tie­ren Ver­wand­te, Nach­barn und Freun­de sofort vom Scharf­sinn der jun­gen Ermitt­ler.

Ange­bot an Schu­len

Die Ver­brau­cher­zen­tra­le NRW führt die Work­shops „Ener­gie­spar­de­tek­ti­ve geben Strom­spar­tipps” seit 2009 durch. Sie kön­nen dank der För­de­rung von Land, EU und Stadt Arns­berg den Schu­len in Arns­berg kos­ten­los ange­bo­ten wer­den. Bei Fra­gen zum Bil­dungs­an­ge­bot und für alle Fra­gen zum The­ma Ener­gie­be­ra­tung steht Cars­ten Peters zur Ver­fü­gung: arnsberg.energie@verbraucherzentrale.nrw oder 02932 51097–05.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?