- Anzeige -

41-jäh­ri­ger Arns­ber­ger schlägt Unfall­geg­ner durch Sei­ten­schei­be ins Gesicht

Arns­berg. Am Mon­tag gegen 15.45 Uhr wur­de die Poli­zei zum Brü­cken­platz geru­fen. Nach Anga­ben der Zeu­gen und der Geschä­dig­ten hat­te zuvor ein 41-jäh­ri­ger Arns­ber­ger mit sei­nem Auto zwei Pkw in Rich­tung Rum­be­cker Stra­ße über­holt. Ein Auto­fah­rer aus dem Gegen­ver­kehr ver­hin­der­te einen Fron­tal­zu­sam­men­stoß durch eine Voll­brem­sung. Als der Arns­ber­ger wie­der ein­scher­te, kam es zu einer leich­ten Kol­li­si­on mit dem vor­de­ren Auto. Nach dem Zusam­men­stoß blie­ben die Fahr­zeu­ge ste­hen. Der 41-Jäh­ri­ge stieg aus und schlug sei­nem 31-jäh­ri­gen Unfall­geg­ner durch die geöff­ne­te Sei­ten­schei­be ins Gesicht. Anschlie­ßend stieg der Mann wie­der in sein Auto und flüch­te­te in Rich­tung Rum­be­cker Straße. 

Unfall­be­tei­lig­te wohl per­sön­lich bekannt

Auf­grund der Ermitt­lun­gen ist davon aus­zu­ge­hen, dass sich die bei­den Unfall­be­tei­lig­ten per­sön­lich bekannt sind. Gegen den 41-jäh­ri­gen Arns­ber­ger wur­de ein Straf­ver­fah­ren, u.a. wegen einer Kör­per­ver­let­zung und einer Unfall­flucht ein­ge­lei­tet. Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen dau­ern an.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de