- Anzeige -

350 Pflege-Azubis der Alexianer Gruppe kamen im Hochsauerland zusammen

Viel Spaß hat­ten 350 Pfle­ge-Azu­bis der Ale­xia­ner auf dem Schü­ler­tag im
Hoch­sauer­land. (Foto: Wolf­gang Detemple)

Arns­berg. Die bun­des­weit in elf Regio­nen täti­ge Ale­xia­ner Grup­pe hat am Don­ners­tag und Frei­tag 350 Aus­zu­bil­den­de in der Pfle­ge aus dem zwei­ten Lehr­jahr zum Schü­ler­tag begrüßt. In Arns­berg fuh­ren am Don­ners­tag­mor­gen zahl­rei­che Bus­se aus dem gan­zen Bun­des­ge­biet vor, um die ange­hen­den Pfle­ge­kräf­te zum dor­ti­gen Kli­ni­kum Hoch­sauer­land zu brin­gen, wel­ches Gast­ge­ber des Schü­ler­tags war. Die Ale­xia­ner Grup­pe ist seit 2020 Mehr­heits­ge­sell­schaf­ter des Kli­ni­kums Hochsauerland.

Jährlicher Schülertag für Austausch und Dialog

Bei den Ale­xia­nern hat die Pfle­ge eine über 800 Jah­re alte Tra­di­ti­on. Der ein­mal im Jahr statt­fin­den­de Schü­ler­tag soll das Wis­sen und die Erfah­run­gen der Ale­xia­ner bewah­ren und wei­ter­ent­wi­ckeln – und so die Iden­ti­fi­ka­ti­on der ange­hen­den Pfle­ge­rin­nen und Pfle­ger mit dem Gesund­heits­ver­bund för­dern. „Wir nut­zen den Schü­ler­tag, um allen Pfle­ge­schü­le­rin­nen und Pfle­ge­schü­lern unse­re christ­li­chen Wer­te und die viel­fäl­ti­gen beruf­li­chen Chan­cen unse­res deutsch­land­weit täti­gen Unter­neh­mens mit auf den Weg zu geben“, sag­te Bru­der Bern­hard Maria. Bern­hard Maria ist einer der ver­blie­be­nen Brü­der des Ale­xia­ner­or­dens und Mit­glied des Kura­to­ri­ums der Stif­tung der Ale­xia­ner­brü­der, die allei­ni­ger Gesell­schaf­ter der Ale­xia­ner Grup­pe ist.

Er nutz­te bei sei­nem Besuch die Chan­ce mit den Aus­zu­bil­den­den ins Gespräch zu kom­men, um ihre ver­schie­de­nen Aus­bil­dungs­er­fah­run­gen und Belas­tun­gen in der Pfle­ge per­sön­lich ken­nen­zu­ler­nen. „Unse­re Aus­zu­bil­den­den sind die Pfle­ge­fach­kräf­te von mor­gen. Ihre Wün­sche an die Pfle­ge, den Beruf und vor allem an uns Ale­xia­ner als Arbeit­ge­ber neh­men wir ger­ne auf und gestal­ten ihren Weg gemein­sam“, so Bern­hard Maria abschlie­ßend. Ins­ge­samt gibt es über 1000 Pfle­ge-Azu­bis bei den Alexianern.

Anzahl Ausbildungsplätze beim Klinikum Hochsauerland mehr als verdoppelt

„Pfle­ge ist das The­ma der Zukunft. Der Bedarf an qua­li­fi­zier­ten Pfle­ge­fach­frau­en und ‑män­nern wächst ste­tig und kaum ein ande­rer Beruf bie­tet so vie­le span­nen­de beruf­li­che Per­spek­ti­ven und Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten“, sag­te Wer­ner Kem­per, Spre­cher der Geschäfts­füh­rung des Kli­ni­kums Hoch­sauer­land. Er mach­te deut­lich, dass das Kli­ni­kum Hoch­sauer­land die Anzahl der Aus­bil­dungs­plät­ze zuletzt mehr als ver­dop­pelt habe. „Im ers­ten Halb­jahr 2022 haben im Kli­ni­kum Hoch­sauer­land bereits 141 Berufs­star­ter einen Aus­bil­dungs­ver­trag in der Pfle­ge geschlos­sen. In der Pfle­ge sowie den wei­te­ren Aus­bil­dungs­be­rei­chen stel­len wir allein im Kli­ni­kum Hoch­sauer­land im Gesamt­jahr 2022 ins­ge­samt 389 Aus­bil­dungs­plät­ze zur Ver­fü­gung“, so der Geschäftsführer.

Zweitägige Veranstaltung mit abwechslungsreichem Programm

Für die zwei­tä­gi­ge Ver­an­stal­tung im Hoch­sauer­land wur­de eine Schüt­zen­hal­le ange­mie­tet. Als Mode­ra­tor führ­te Micha­el Bühr­ke, Pres­se­re­fe­rent der Regi­on Müns­ter, durch die Ver­an­stal­tung. Es gab zahl­rei­che Vor­trä­ge, Dis­kus­si­ons­run­den und Grup­pen­ar­bei­ten. Ein Wan­der­zir­kus trat auf, abends gab es die Gele­gen­heit sich bei Musik und Tanz per­sön­lich ken­nen­zu­ler­nen. Die Jugend­li­chen über­nach­te­ten nach einem lan­gen und ereig­nis­rei­chen Tag in Jugendherbergen.

The­ma­tisch ging es beim Ale­xia­ner-Schü­ler­tag im Kern um The­men wie Pfle­ge­not­stand, Arbeits­platz­be­din­gun­gen und Stress­be­wäl­ti­gung – ins­be­son­de­re zu Pan­de­mie­zei­ten. „Aus unse­rer Sicht gehört zu einer guten Berufs­aus­bil­dung auch, dass man über den Tel­ler­rand schaut; dass man sich sei­nem Beruf und dem Unter­neh­men, für das man arbei­tet, ein­mal aus einer ande­ren Per­spek­ti­ve nähert. Ich hof­fe, das ist uns auch die­ses Mal wie­der gelun­gen“, sag­te Regu­la Toell­ner, Lei­te­rin der Zen­tral­schu­le für Gesund­heits­be­ru­fe GmbH in Müns­ter und Teil des Orga-Teams für den Schülertag.

Bei den Ale­xia­nern, einer deutsch­land­weit agie­ren­den Grup­pe, ste­hen nicht die Finan­zen im Vor­der­grund, son­dern die Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten, die Kli­en­tin­nen und Kli­en­ten und Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner sowie die rund 27.721 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter in elf Regio­nen, sechs Bun­des­län­dern und acht Bis­tü­mern. Sie haben zum Bei­spiel die Mög­lich­keit, ver­bund­s­in­tern räum­lich ihren Arbeits­platz zu wech­seln oder durch diver­se Fort­bil­dungs­mög­lich­kei­ten Ihr Tätig­keits­feld auszuweiten.

 

 

 

 

 

(Quel­le: Alexianer)

 

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de