- Anzeige -

350 Elek­tro­au­tos auf den Stra­ßen des HSK – Fahr­zeug-Abmel­dung auch online

Kreis. Der Fahr­zeug­be­stand im Hoch­sauer­land­kreis ist auch im Jahr 2019 gestie­gen und auf 232.977 Fahr­zeu­ge ange­wach­sen. Das sind 3.642 mehr Fahr­zeu­ge als im Vor­jahr. 165.863 – also fast drei Vier­tel – der am Mitt­woch, 1. Janu­ar 2020, regis­trier­ten Fahr­zeu­ge sind Per­so­nen­kraft­wa­gen. Außer­dem waren 22.309 Nutz­fahr­zeu­ge, 30.790 Kraft­fahr­zeug­an­hän­ger und 14.015 Krafträder/Quads zuge­las­sen.

14.015 Kraft­rä­der und Quads im HSK zuge­las­sen

Die Anzahl der fabrik­neu­en Die­sel-Pkw ist 2019 wie­der auf das Niveau der Vor­jah­re gestie­gen. 3.269 Fahr­zeu­ge wur­den erst­ma­lig zum Ver­kehr zuge­las­sen, im Vor­jahr waren es ledig­lich 2.772. In 2019 waren ins­ge­samt 58.509 Pkw mit Die­sel­an­trieb im Bestand des Krei­ses.

Auch die Zulas­sung von Elek­tro­fahr­zeu­gen steigt ste­tig an. Ende 2019 waren im Kreis­ge­biet 350 rei­ne Elek­tro­fahr­zeu­ge zuge­las­sen und damit 60 Pro­zent mehr als im Vor­jahr. Zuge­las­sen wur­den 2019 in den Kfz-Zulas­sungs­stel­len des Krei­ses 12.538 fabrik­neue Fahr­zeu­ge und damit 731 mehr als im Vor­jahr. Auch bei den Umschrei­bun­gen von gebrauch­ten Fahr­zeu­gen konn­te ein Plus ver­zeich­net wer­den. Mit 39.432 Vor­gän­gen lagen die­se 5 Pro­zent über dem Vor­jah­res­wert.

Die Elek­tro­mo­bi­li­tät im Kreis ist wei­ter auf dem Vor­marsch. (Archiv-Foto: oe)

12.538 fabrik­neue Fahr­zeu­ge im Kreis auf Tour

Der über­wie­gen­de Teil der Fahr­zeug­hal­ter bzw. Auto­häu­ser nut­zen die Wunsch­kenn­zei­chen­re­ser­vie­rung, die im Inter­net für 90 Tage mög­lich ist und 12,80 Euro bei der Zulas­sung extra kos­tet. Unter www.hochsauerlandkreis.de, Rubrik: Kfz, sind wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu fin­den. Auch die Mög­lich­keit zur Ver­kür­zung der War­te­zeit für eine Zulas­sung durch die vor­he­ri­ge Reser­vie­rung eines Ter­mins wird immer belieb­ter. Auf der o.g. Inter­net­sei­te kann für die An- und Abmel­dung eines Fahr­zeugs sowie die Ände­rung von Fahr­zeug­pa­pie­ren etc. maxi­mal 1 Woche im Vor­aus direkt von zu Hau­se aus ein indi­vi­du­el­ler Ter­min für die Bear­bei­tung in einer der Kfz-Zulas­sungs­stel­len des Krei­ses in Arns­berg, Bri­lon oder Mesche­de ver­ein­bart wer­den. Die Antrag­stel­ler, die sich elek­tro­nisch ange­mel­det haben, müs­sen kei­ne War­te­mar­ke mehr zie­hen und wer­den zum ver­ein­bar­ten Ter­min bedient.

Fahr­zeu­ge sind online abzu­mel­den

Dane­ben bie­tet die Kreis­ver­wal­tung auch wei­ter­hin den Web­ser­vice „Online-Abmel­dung von Fahr­zeu­gen“ an, der den Gang zur Kfz-Zulas­sungs­stel­le voll­stän­dig ersetzt. Es müs­sen aller­dings eini­ge Vor­aus­set­zun­gen beach­tet wer­den, die aus­führ­lich auf der Inter­net­sei­te www.hochsauerlandkreis.de unter dem Link „Online-Abmel­dung“ beschrie­ben sind.

Fra­gen zum Online-Ser­vice, zu den Öff­nungs­zei­ten und zu allen ande­ren Dienst­leis­tun­gen der Kfz-Zulas­sungs­stel­le wer­den tele­fo­nisch unter den Sam­mel­ruf­num­mern Tel. 02931/944050 (Arns­berg), Tel. 02961/943050 (Bri­lon) und Tel. 0291/941050 (Mesche­de) beant­wor­tet und sind eben­falls im Inter­net nach­zu­le­sen.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de