- Anzeige -

30 Jah­re Ver­brau­cher­be­ra­tung in Arns­berg: Gra­tu­la­tio­nen und Rück­blick auf Angebote

Seit 1991 gibt es die Bera­tungs­stel­le der Ver­brau­cher­zen­tra­le NRW in Arns­berg. In die­sen Tagen blickt Lei­te­rin Petra Gol­ly auf 30 Jah­re Infor­ma­ti­on und Bera­tung für Ver­brau­che­rin­nen und Ver­brau­cher an der Burg­stra­ße 5 in Arns­berg-Neheim zurück. Rat­su­chen­de aus dem gesam­ten Hoch­sauer­land­kreis haben in den drei Jahr­zehn­ten auf die Dienst­leis­tun­gen des vier­köp­fi­gen Teams gesetzt, das auch in der Coro­na-Kri­se die Ver­brau­cher­ar­beit zuver­läs­sig und zukunfts­fä­hig stemmt. Zum run­den Geburts­tag gra­tu­liert Ralf Paul Bitt­ner, Bür­ger­meis­ter der Stadt Arns­berg coro­nabe­dingt von sei­nem Schreib­tisch aus.

Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner gra­tu­liert vom Schreib­tisch aus

Bür­ger­meis­ter Bitt­ner hebt in sei­nem Glück­wunsch die beson­de­re Bedeu­tung der Ver­brau­cher­zen­tra­le für die Stadt Arns­berg her­vor. „Auch in Zukunft set­zen wir auf die Bera­tungs­stel­le. Sie ist eine der zen­tra­len Dienst­leis­tungs- und Bera­tungs­in­sti­tu­tio­nen für die Bürger*innen unse­rer Stadt. Das Ange­bot ist aus unse­rer Mit­te ein­fach nicht mehr weg­zu­den­ken“, unter­streicht Bitt­ner und sichert die kom­mu­nal­po­li­ti­sche Rücken­de­ckung auch für die kom­men­den Jah­re zu.

Wolf­gang Schuld­zinski, Vor­stand der Ver­brau­cher­zen­tra­le NRW, lobt die kon­struk­ti­ve Zusam­men­ar­beit mit der Stadt Arns­berg und dem Hoch­sauer­land­kreis und dankt den poli­tisch Ver­ant­wort­li­chen für die gesi­cher­te Finan­zie­rung: „Das Ziel der Ver­brau­cher­zen­tra­le NRW, Ver­brau­che­rin­nen und Ver­brau­chern als dem schwä­che­ren Markt­part­ner zu mehr Durch­set­zungs­kraft und Rech­ten zu ver­hel­fen, hat in den drei Jahr­zehn­ten nichts von sei­nem Anspruch ein­ge­büßt. Des­halb freut es uns sehr, dass die Stadt Arns­berg als auch der Hoch­sauer­land­kreis unse­re wich­ti­ge Arbeit für die Men­schen vor Ort unterstützt.“

Durch­set­zungs­kraft für schwä­che­re Marktpartner

Mit Pro­dukt­be­ra­tung und Klä­rung von Rechts­fra­gen des Haus­halts in den 1990er-Jah­ren in Schwung gekom­men, zei­gen sich die Ver­brau­cher­schüt­zer heu­te als kom­pe­ten­te Dienst­leis­ter zuneh­mend auch bei digi­ta­ler Ver­brau­cher­be­ra­tung und ‑infor­ma­ti­on. Bera­tungs­stel­len­lei­te­rin Petra Gol­ly nutzt das 30-jäh­ri­ge Jubi­lä­um aktu­ell auch zu einem Streif­zug durch die zurück­lie­gen­den Jahr­zehn­te der Ver­brau­cher­ar­beit: Von Lebens­mit­tel­skan­da­len wie BSE, der Radio­ak­ti­vi­tät nach Tscher­no­byl, über die Öff­nung der Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­märk­te und zuletzt auch des Ener­gie­mark­tes reicht das Spek­trum der Verbraucherthemen.

Das aktu­el­le Team der VZ Arns­berg im Jubi­lä­ums­jahr: Petra Gol­ly, Lei­te­rin der Bera­tungs­stel­le, Vol­ker Mah­lich, Ver­brau­cher­be­ra­ter, hin­ten Inke Wes­ter­mann, Büro­as­sis­tenz, Cars­ten Peters, Ener­gie­be­ra­ter). Foto: VZ Arnsberg

Rat­su­chen­de erhal­ten in der Ver­brau­cher­zen­tra­le in Arns­berg stets aktu­el­le Infor­ma­tio­nen und rasche Hil­fe bei allen Pro­ble­men rund um den pri­va­ten Haus­halt. Rechts­be­ra­tung zu unter­ge­scho­be­nen Ver­trä­gen und auch die Klä­rung über­höh­ter Inkas­s­o­kos­ten als Fol­ge unbe­gli­che­ner Rech­nun­gen ist dabei eben­so gefragt wie Tipps zu über­höh­ten Rech­nun­gen von Hand­wer­kern oder Schlüs­sel­not­diens­ten oder eine anbie­ter­un­ab­hän­gi­ge Alters­vor­sor­ge­be­ra­tung. Unter dem Mot­to „Ener­gie ist unse­re Sache“ gibt es im Bereich der Ener­gie­be­ra­tung Ori­en­tie­rung und unab­hän­gi­gen Exper­ten­rat bei der Suche nach geeig­ne­ten Ener­gie­spar- und Modernisierungsmaßnahmen.

Ori­en­tie­rung durch unab­hän­gi­gen Expertenrat

„Rund 400 000 Rat­su­chen­de in 30 Jah­ren sind für uns eine ein­drucks­vol­le Aner­ken­nung unse­rer bis­he­ri­gen Arbeit – und gleich­zei­tig Ansporn, unse­re Ange­bo­te auch künf­tig an den aktu­el­len Pro­blem­la­gen der Ver­brau­cher­haus­hal­te aus­zu­rich­ten“, ver­spricht Bera­tungs­stel­len­lei­te­rin Gol­ly wei­ter­hin ein offe­nes Ohr für Ver­brau­cher­an­lie­gen zu haben. Die­se wer­den im Übri­gen bereits seit 12 Jah­ren auch kreis­weit in einem Bera­tungs­an­ge­bot für den Hoch­sauer­land­kreis bear­bei­tet. In wöchent­li­chen Sprech­stun­den im Mesche­der Kreis­haus kön­nen Rat­su­chen­de mit ihren Fra­gen und Pro­ble­men Hil­fe­stel­lung durch die Ver­brau­cher­zen­tra­le erhal­ten oder sich direkt an die Bera­tungs­stel­le in Arns­berg-Neheim wenden.

Auch Land­rat Dr. Karl Schnei­der gra­tu­liert der Bera­tungs­stel­le zum 30- Jäh­ri­gen Bestehen und betont, wie wich­tig das Bera­tungs­an­ge­bot der Ver­brau­cher­zen­tra­le NRW auch für Bür­ge­rin­nen und Bür­ger im Hoch­sauer­land­kreis ist: „Die Ver­brau­cher­zen­tra­le NRW macht sich auf allen Ebe­nen für eine Ver­bes­se­rung des Ver­brau­cher­schut­zes stark. Hier­zu spricht sie Rat­su­chen­de auch im gesam­ten Hoch­sauer­land­kreis direkt an und berät sie im Mesche­der Kreis­haus. Für die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ist das Ange­bot einer qua­li­fi­zier­ten Bera­tung eine gro­ße Berei­che­rung. Wir unter­stüt­zen die Viel­zahl an kon­kret hel­fen­den und prä­ven­ti­ven Akti­vi­tä­ten als Kreis sehr gern. Ich freue mich daher auf eine gute Zusam­men­ar­beit auch in den nächs­ten Jahren.“

Land­rat Dr. Schnei­der betont gute Zusammenarbeit

Aktu­ell bringt das Coro­na-Virus das öffent­li­che und sozia­le Leben durch­ein­an­der und teil­wei­se zum Still­stand. Das Team der Bera­tungs­stel­le gibt den Men­schen in Arns­berg und dem Hoch­sauer­land­kreis hier eben­falls die nöti­ge Ori­en­tie­rung, auf wel­che Rech­te sie bei vor­über­ge­hen­den Geschäfts- und Fir­men­schlie­ßun­gen oder bei abge­sag­ten Ver­an­stal­tun­gen und Rei­sen pochen kön­nen. Infor­ma­tio­nen und recht­li­che Hil­fe­stel­lun­gen lie­fert die Bera­tungs­stel­le der Ver­brau­cher­zen­tra­le in Arns­berg wäh­rend des der­zei­ti­gen Lock­downs am Tele­fon oder per E‑Mail.

Für das Jubi­lä­ums­jahr pla­nen die Ver­brau­cher­schüt­zer Aktio­nen für Ver­brau­che­rin­nen und Ver­brau­cher in coro­na­kon­for­men Online­for­ma­ten. Spä­ter im Jahr sol­len wei­te­re Akti­ons­ta­ge statt­fin­den, die je nach Pan­de­mie­si­tua­ti­on ange­passt wer­den kön­nen und ggf. auch online mög­lich sind. Alle Ver­an­stal­tun­gen wer­den jeweils in den ört­li­chen Medi­en angekündigt.

(Quel­le: Ver­brau­cher­zen­tra­le Arnsberg)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de