- Anzeige -

112 Jugendliche haben Probe fürs Berufsleben bestanden

43 Schü­le­rin­nen und Schü­ler erhiel­ten von Petra Schmitz-Her­mes Kino­gut­schei­ne als Beloh­nung für ihre hun­dert­pro­zen­ti­ge Anwe­sen­heit. (Foto: HwK)

Arns­berg. 112 Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Haupt- und För­der­schu­len der Stadt Arns­berg kön­nen stolz sein. Sie haben sich im Rah­men des Pro­jek­tes „Pro Berufs­ori­en­tie­rung“ (Pro­Be) zwei Jah­re aktiv mit ihrer Berufs­wahl aus­ein­an­der­ge­setzt. Der Lohn ist das Pro­Be-Zer­ti­fi­kat, das sie jetzt im bbz Arns­berg erhal­ten haben.  „Nut­zen Sie den Start­platz in der ers­ten Rei­he, den Sie sich erar­bei­tet haben“, ermu­tig­te Wil­ly Hes­se, Prä­si­dent der Hand­werks­kam­mer Süd­west­fa­len, in sei­nen Gruß­wor­ten die Jugend­li­chen. „Gehen Sie den erfolg­rei­chen Weg wei­ter, den Sie beschrit­ten haben.“

Den doppelten Vorteil nutzen

Bür­ger­meis­ter Hans-Josef Vogel unter­strich den dop­pel­ten Vor­teil der Schü­le­rin­nen und Schü­ler: „Vor­teil eins ist, dass es auf­grund der gebur­ten­schwa­chen Jahr­gän­ge zum ers­ten Mal mehr Aus­bil­dungs­stel­len als Bewer­ber im Hoch­sauer­land­kreis gibt. Der zwei­te Vor­teil ist das Zer­ti­fi­kat. Wenn jemand das sei­ner Bewer­bung bei­legt, dann wird er zumin­dest zum Bewer­bungs­ge­spräch ein­ge­la­den.“ Das habe er immer wie­der von Arns­ber­ger Betrie­ben gehört.

Zwei Berufsfelder kennengelernt

Ein eben­so posi­ti­ves Fazit zogen sie­ben Schü­le­rin­nen, die über ihre Erfah­run­gen in der ins­ge­samt zwölf­wö­chi­gen Werk­statt­pha­se berich­te­ten. In die­ser Pha­se haben sie jeweils zwei der zwölf ange­bo­te­nen Berufs­fel­der ken­nen­ge­lernt und ihre Stär­ken erkun­det. Alle hat­ten viel Spaß und konn­ten viel Neu­es ler­nen. Für die­se Mög­lich­keit bedank­ten sich die Jugend­li­chen herz­lich bei ihren Leh­rern und den Ausbildern.

Kinogutscheine als Belohnung für Konstanz

Beson­ders freu­en konn­ten sich 43 Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer: Sie glänz­ten in der Werk­statt­pha­se mit hun­dert­pro­zen­ti­ger Anwe­sen­heit. Für die­se Kon­stanz über­reich­te Petra Schmitz-Her­mes von der Bür­ger­stif­tung Arns­berg ihnen Kinogutscheine.

1471 Zertifizierungen seit Projektstart 2008

Pro­Be star­tet jeweils im zwei­ten Halb­jahr der sieb­ten Klas­se und dau­ert bis zum Ende der neun­ten Klas­se. Das Pro­jekt wur­de auf Initia­ti­ve der Bür­ger­stif­tung Arns­berg gemein­sam mit der Agen­tur für Arbeit, dem Hoch­sauer­land­kreis, der Stadt Arns­berg und dem Kol­ping-Bil­dungs­zen­trum ent­wi­ckelt. Als Koope­ra­ti­ons­part­ner ist das bbz Arns­berg der Hand­werks­kam­mer von Beginn an dabei. Seit dem Pro­jekt­start im Jahr 2008 haben 2068 Mäd­chen und Jun­gen teil­ge­nom­men, 1471 haben ein Zer­ti­fi­kat erhal­ten. Die Werk­statt­pha­se ver­mit­telt ihnen wich­ti­ge Pra­xis­er­fah­rung und stellt bereits Kon­takt zu poten­zi­el­len Aus­bil­dungs­be­trie­ben her.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de