von

1.000 Euro für den Ster­nen­weg: Scheck­über­ga­be in der Agnes-Wen­ke-Sekun­dar­schu­le

Die Agnes-Wen­ke-Sekun­dar­schu­le über­gab kurz vor Weih­nach­ten einen 1.000 Euro star­ken Scheck an Ursu­la Wit­te­ler vom Ster­nen­weg.
Die Schüler/innen der AWS nah­men dafür am Spon­so­ren­lauf teil (Foto: AWS)

Neheim. „Manch­mal geht es Kin­dern nicht so gut, wie wir es ihnen wün­schen wür­den. Umso schö­ner ist es, dass die­se Kin­der und ihre Fami­li­en sich getra­gen füh­len und getra­gen wis­sen – von Schüler/innen die­ser Schu­le, die für sie gelau­fen sind“, bedankt sich Ursu­la Wit­te­ler vom „Ster­nen­weg“, ambu­lan­ter Hos­piz­dienst für Kin­der, Jugend­li­che und Erwach­se­ne Arns­berg und Sun­dern, für die Spen­de in Höhe von 1.000 Euro. Die vor­weih­nacht­li­che Ath­mo­sphä­re des Senio­ren­ad­vents im Foy­er der AWS bot die per­fek­te Kulis­se für die Scheck­über­ga­be.

Bereits im Okto­ber fand der gro­ße Spon­so­ren­lauf auf dem Bin­n­er­feld-Sport­platz statt, an dem sich neben zahl­rei­chen Schüler/innen auch vie­le Lehrer/innen betei­lig­ten. Wohl­wis­send, dass ein nicht uner­heb­li­cher Teil des Erlö­ses der Insti­tu­ti­on „Ster­nen­weg“ zugu­te kom­men soll­te, moti­vier­ten sie sich gegen­sei­tig und dreh­ten Run­de für Run­de.

Ster­nen­weg – Mensch­lich­keit und Zeit

Lebens­ver­kürzt erkrank­te Kin­der und Jugend­li­che, sowie die Geschwis­ter und Eltern, erle­ben in der häus­li­chen Beglei­tung des ambu­lan­ten Hos­piz­diens­tes Lachen, Freu­de, Spiel, Offen­heit und Ver­trau­en – und das vor­wie­gend getra­gen von ehren­amt­lich täti­gen Män­ner und Frau­en, die hier das Kost­bars­te spen­den, das sie haben: Mensch­lich­keit und Zeit!

Um die­sen vie­len Ehren­amt­li­chen zumin­dest die Ben­zin­kos­ten erstat­ten zu kön­nen, setzt der „Ster­nen­weg“ auch die Spen­de durch den Erlös des Spon­so­ren­laufs der Agnes-Wen­ke-Sekun­dar­schu­le ein. „Das Geld set­zen wir für einen Weg ein, der zu weit zum Lau­fen wäre – aber von den ehren­amt­li­chen Mitarbeiter/innen gefah­ren wird“, so Ursu­la Wit­te­ler. „Nur die ehren­amt­li­chen Mitarbeiter/innen sind im Jahr 2016 rund 23000 Kilo­me­ter zu den Fami­li­en gefah­ren – hin und zurück. Das unter­stüt­zen wir mit die­sem Geld, damit die Kin­der und die Fami­li­en gut beglei­tet wer­den kön­nen“.

von Tho­ra Meiß­ner

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?